Kopfgeld

46 Jahre, also viel länger als üblich, leistete ich meine Sozialbeiträge zum Wohl der Allgemeinheit. Netto bekomme ich nun rund 2200 Euro vierzehn Mal im Jahr. Die Fixkosten (Krankenzusatzversicherung, alternative Gesundheitsvorsorge und Krebsnachsorge, Betriebskosten für die Wohnung,  Sport- und Vereinsaktivitäten, Fahrtkosten) betragen rund eintausend Euro. Von einem Zusatzeinkommen kassiert der Staat die Hälfte. Mir geht es finanziell gut, und den Pensions-Hunderter den wir nun (fast) alle bekommen, will ich nicht haben. Ich hätte lieber eine Inflationsanpassung wie die arbeitende Bevölkerung sie bekam, schließlich zahlte ich 48 Jahre lang nicht in m e i n e Pension ein, sondern finanzierte damit den Sozialstaat der jeweiligen Gegenwart.

Weiterlesen