Gedanken über die Freiheit das gute Benehmen

Als Benutzerin der Linie U6 in Wien bin ich mitten in der neuen Wiener Gesellschaft, unter Kopftuchmüttern mit zwei oder mehr Kleinkindern auf dem Weg ins AKH, unter Jugendlichen sämtlicher Hautschattierungen, die ihrem Sozialstatus gemäß gestylt sind, unter ehrwürdigen, älteren Zuwanderern, die meist paarweise unterwegs sind (bei denen nicht immer nur die Frauen jene sind die schweigen), unter armen Teufeln mit riechbaren Alkoholproblemen (auf amerikanisch: white trash) und unter Verrückten.

Weiterlesen